Werbestrategie

Werbestrategie: Die 3 besten Tipps zur Werbestrategie

Oft werde ich gefragt, was eine wirklich gute Werbestrategie ausmacht. Gerne erläutere ich Ihnen das anhand eines Beispiels:

Wenn man überlegt ein neues Produkt einzuführen, müssen elementarwichtige Überlegungen bei der Werbestrategie berücksichtigt werden: Genaue Definition der Zielgruppe, Kurz- und Langlebigkeit des Produktes, eventuell saisonal bedingt, und natürlich auch das spätere After Sales Marketing.

Sicherlich fragen Sie sich jetzt, was es mit After Sales Marketing auf sich hat.

Das ist nicht nur die wichtigste, sondern auch die zeitraubenste Arbeit bei einer Werbestrategie. Es sollte im Vorfeld ein Team benannt werden, dass sich nur darum kümmert. Wie hoch waren die Verkaufszahlen bei der Werbeaktion, die aus der Strategie entstanden war. Dies natürlich gemessen nach zeitlichen und örtlichen Aspekten.
Selbstverständlich kann es dabei auch zu Problemen kommen. Natürlich muss man einiges beachten, sonst verbrennt man viel Geld, wenn man an denjenigen gerät, der sich mit der Erstellung einer guten Werbestrategie nicht auskennt.

 

Fehler bei der Werbestrategie

 

Grundlage jeder erfolgreichen Problemlösung bei der Strategie ist eine klare Analyse der vorliegenden Situation, insbesondere von:

  • Markt (Marktgröße, Marktform, Marktentwicklung)
  • Zielgruppen der Werbung: Alter, Ausbildung, Einkaufsgewohnheiten, Einkommen, Geschlecht, Kaufkraft, Kaufverhalten,
  • Produkt (Dienstleistungen, Grundfunktionen, Handling)

 

Zuerst würde ich gerne auf den Punkt Markt eingehen, der wichtig bei der Werbestrategie ist.

Unter Markt versteht man den Ort, an dem sich die Zielgruppe aufhält. Je nach Produkt oder Dienstleistung ergeben sich dadurch verschiedene Marktgrößen und Marktformen. Im Zuge der Digitalisierung entwickeln sich Märkte natürlich auch sehr schnell.

Als nächstes sollte man die Zielgruppe der Werbung genauer betrachten.

Die Zielgruppendefinierung ist mit Abstand das Wichtigste bei der Werbestrategie, was ein Unternehmer von heute leisten sollte. Ein über 50 jähriger Mann möchte ganz anders angesprochen werden, wie ein 18 jähriger. Ein ausgebildeter Apotheker ganz anders wie ein junger Kaufmann, der gerade seine Ausbildung anfängt. Des Weiteren geht es um Einkaufsgewohnheiten. Die Zielgruppe, die den sprichwörtlichen Euro mehr in der Tasche hat geht eher in ein Feinkostgeschäft, wie die Zielgruppe, der es finanziell etwas schlechter geht. All dies sollte dringend bei einer Werbestrategie beachtet werden.

Mit der Werbestrategie müssen auch die Werbeziele definiert werden.

Alle Werbeziele müssen möglichst widerspruchsfrei, klar und verständlich sowie grundsätzlich realisierbar und kontrollierbar sein, damit eine Werbeerfolgskontrolle stattfinden kann.

 

Die wichtigsten Aspekte bei der Erstellung

 

Eine Werbestrategie bedarf einer vernünftigen Vorarbeit.

Es müssen Komponenten transparent gemacht werden, wie:

  • Markt
  • Zielgruppen
  • Produkt oder Dienstleistung

 

Der Markt ist der entscheidende Ort, an dem sich die gewünschte Zielgruppe aufhält. Dies führt automatisch zu dem wichtigsten Punkt dieses Interviews:

Der Zielgruppendefinierung. Hier ist es von höchster Relevanz, dass diese richtig definiert wird, da je nach Alter, Einkommen und Kaufkraft unterschiedliche Verhalten und Interessen vorliegen und somit auch andere Produkte gewollt bzw. andere Dienstleistungen erwartet werden. Dies sind die wichtigsten Aspekte, die bei einer erfolgreichen Werbestrategie beachtet werden müssen.

Als Zielgruppe definiert man eine Gruppe von Personen, die ein Unternehmen mit seinen Marketingmaßnahmen erreichen möchte, um Produkte oder Dienstleistungen zu vertreiben.

Die Charaktere der Werbestrategie sollten, innerhalb einer Gruppe homogen sein, sodass Sie gezielt durch Marketingkampagnen erreicht werden können und ein möglichst geringer Streuverlust gewährleistet ist.

Man teilt den gesamten Markt in Segmente.

Diese Segmente können entweder nach Produkten und Produktmerkmalen oder nach Kunden gebildet werden. Die Aufteilung in einzelne Marktsegmente bildet die Grundlage für ein kundenzentriertes Marketing bzw. eine konzentrierte Werbestrategie. Durch Kriterien wie demografische Merkmale, dazu gehören Alter, Geschlecht und Familienstand, sozioökonomische Faktoren, wie Beruf und Bildungsstand sowie psychografische Merkmale, wie Lebensstil, Werte und Meinungen können spezifische Zielgruppen ausgemacht werden. Weitere Kriterien der Werbestrategie sind Kaufreichweite, Preissensibilität, und Mediennutzung, um potentielle Kunden anhand ihres Kaufverhaltens zu kategorisieren.

 

 

Zum nächsten Beitrag:
Werbeslogan: 3 Fehler bei der Werbesloganerstellung

Wenn Sie meinen Text bzw. mein Video zum Thema Werbestrategie interessant fanden und Sie gerne auch eine erfolgreiche Werbestrategie hätten, dann kontaktieren Sie mich doch gerne per Mail an:info@umsatzsteigerungsberater.de

Ich freue mich auf Ihre Mail.